**KR** „Oblivion – Lichtflüstern“ – von Jennifer L. Armentrout

Der Blick hinter Daemons Kulissen



Erscheinungsdatum: 10.01.2017

Verlag: Carlsen

ISBN: 9783551583581

Sprache: Deutsch

Fester Einband 384 Seiten





„Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.“



Bei der „Oblivion“-Reihe handelt es sich um die „Obsidian“-Reihe aus der Sichtweise von Daemon, statt von Katy. Ich habe zuerst die „Obsidian“-Reihe aus Katys Sichtweise gelesen und würde auch Neueinsteigern auch empfehlen, zuerst mit ihrer Perspektive zu starten. Bereits im ersten Oblivion Band wird sehr viel über die Lux, ihre Geschichte oder die Arum beschrieben, wodurch man wiederum teilweise Informationen erhält, die man erst im zweiten oder dritten Obsidian-Band erfährt. Somit könnten darin Spoiler enthalten sein, sollte man nicht bereits die komplette (ich nenne es jetzt einfach mal) Hauptreihe gelesen haben.

Daemons Sichtweise fand ich ziemlich spannend. Bereits in der Hauptreihe wirkt er sehr humorvoll, sarkastisch und beschützend, was seine Familie angeht. Seine Sichtweise und besonders seine Gedanken zu lesen, unterstreichen diesen Eindruck nur noch mehr. Positiv an der Oblivion-Reihe ist es außerdem, dass dieses Buch keine reine Aneinanderreihung aus Wiederholungen der Hauptreihe war. Es gibt einige Gespräche und Handlungen, die neu sind, da Daemon sie in Abwesenheit von Katy führt und durchführt. Beinahe fühlte es sich an, wie ein Blick hinter die Kulissen.

Trotz allem sollte man sich aber bewusst sein, dass es die gleiche Geschichte ist und dadurch keine neuen, bahnbrechenden Geschehnisse stattfinden. Dort erfährt man eher oft das >Warum?< hinter vielen Handlungen Daemons. Auf mich wirkte es so, als würden die Erklärungen für sein Verhalten im Vordergrund stehen, statt Handlung oder Charaktere, wie in "Obsidian".

Einzig zwei Dinge waren etwas ungewohnt. Zum einen natürlich Daemons Sichtweise. Wenn er sich mit Katy im Gespräch befand, musste ich oft innehalten, da ich kurz dachte, ihre Gedanken zu lesen. Das war jedoch ziemlich amüsant, wie ich zugeben muss. Und zum anderen natürlich, dass Ash teilweise… wirklich nett war. Hatte man sie doch eher als Ekel in Erinnerung, als man Katys Sichtweise gelesen hat, so benimmt sie sich gegenüber Daemon ganz anders. Auf jeden Fall eine eigene Erfahrung.



Es ist definitiv interessant gewesen, Daemons Perspektive auf die Geschichte zu erblicken. Viele Handlungen von ihm ergeben nun mehr Sinn und haben Hintergrund bekommen. Trotzdem ist natürlich die Spannung ein wenig draußen und ist dann natürlich kein Vergleich zur Pageturner-Reihe „Obsidian“. Allen, die noch nicht mit der Lux-Reihe in Berührung geraten sind, würde ich trotzdem die Obsidian-Reihe zuerst empfehlen und „Oblivion“ eher den Lux-Hardcore Fans.



( 3 / 5 Dschinn)


Kommentare

  1. Huhu Leni,
    also ich stehe Oblivion ja immer noch sehr skeptisch gegenüber. Da es sich ja schon um dieselbe Geschichte, nur eben aus Daemons Sicht handelt, weiß ich nicht, ob sie mich noch so zu fesseln weiß.
    Was ich gerade aber sehr interessant fand war, dass man hier auch mal Ash von einer ganz anderen Seite kennenlernt. Gerade das Zusammenspiel zwischen Daemon und seiner Schwester würde mich ja sehr interessiere.

    Daemon hat Katy ja anfangs doch ziemlich oft bis zur Weißglut getrieben. Erfährt man in dieser Geschichte auch ein wenig darüber, wie er diese Situationen selbst wahrgenommen hat?
    Bestimmt hatte er eine Menge Spaß daran Katy zu ärgern, oder?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      ich kann verstehen, dass du der Geschichte gegenüber skeptisch bist. Mir ging es am Anfang ganz genauso. Allerdings habe ich das Buch letztens in der Bücherei entdeckt und dann konnte ich doch nicht widerstehen. Ich muss zugeben, dass ich am Ende bei vielen Szenen einfach quer gelesen habe. Andere Szenen habe ich dafür wiederum mit viel Interesse verfolgt.

      Daemon hatte definitiv eine Menge Freude daran, Katy zur Weißglut zu treiben. =D Man erfährt definitiv einiges darüber, wie er diese Szenen wahrgenommen hat und sogar einiges dazu, wieso er überhaupt so reagiert hat. Wenn man mal "Obsidian"-weh hat, ist "Oblivion" vielleicht eine gute Alternative zum normalen Re-read. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  2. Hallo Leni,

    ach, das war mir gar nicht klar, dass Oblivion aus der Sicht von Daemon ist. Und das ist eine Serie?? Zumindest wird mir nun einiges klarer. Ich war mit den Titeln nämlich immer etwas verwirrt. Also bisher habe ich erst Teil 1 Obsidian gelesen.

    Ich sehe das aber auch kritisch. Also von "Letztlich bist du dem Universum egal" (weiß nicht, ob Du das kennst) gibt es ja auch zwei Bücher, eben auch aus der Perspektive des Jungen und dann aus der des Mädchens. Das zweite war auch nur sehr punktuell spannend. Am Anfang fand ich es noch witzig, aber schon vor der Hälfte doch irgendwie auch langweilig.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lilly,

      es freut mich, wenn dir die Rezension ein wenig Klarheit verschaffen konnte. Wie hat dir denn der erste Obsidian Teil gefallen? Hast du vor die Reihe weiterzuverfolgen?

      "Letztendlich bist du dem Universum egal" habe ich auch gelesen. Gerade bei dieser ungewöhnlichen Story hat es mich sogar noch ziemlich interessiert, wie das Mädchen das Erlebte wahrgenommen hat. Allerdings kann ich mir (besonders nachdem ich nun "Oblivion" gelesen habe) sehr gut vorstellen, dass es eben "nur" punktuell spannend ist. Schade, dass es nicht mehr von sich überzeugen konnte. =/

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen

Kommentar veröffentlichen